HPU/KPU

Hinter HPU/KPU verstecken sich die Begriffe Hämatopyrrollaktamurie und Kryptopyrrolurie. Sie sind die Bezeichnungen für zwei in Deutschland nicht anerkannte Stoffwechselstörungen. Grob gesagt soll dabei die Synthese von Häm gestört sein. Das Häm wird jedoch in vielen Prozesse in unserem Körper benötigt wie z.B. bei der Sauerstoffbindung im Blut (Hämoglobin, der rote Blutfarbstoff). Klappt die Synthese nicht führt das u.a. zu einem chronischen Nährstoffmangel. Die Folge sind die unterschiedlichsten Symptome darunter auch Schlafstörungen, Depressionen und/oder Erschöpfung. Ihr könnt euch vorstellen wie stressig das für unseren Körper sein kann.

Richtigerweise werden bei HPU/KPU bestimmte Nahrungsergänzungsmittel empfohlen. Was jedoch oft unter den Tisch fällt ist der Einfluss von Stress, der diese Stoffwechselstörung nochmal negativ beeinflussen kann. Denn um Stress zu bewältigen benötigt unser Körper ebenfalls viele Nährstoffe. Besteht dann bereits ein chronischer Mangel durch HPU/KPU, braucht man sich nicht zu wundern, dass schon kleinsten Anstrengungen einen fix und alle machen. Da ist manchmal selbst der Plausch mit der Freundin schon neben der Arbeit und dem Alltag zu viel. Ich kann davon ein Lied singen, denn ich habe selbst HPU und bei mir haben die Nahrungsergänzungen nicht alle Probleme behoben. Denn ich musste lernen, dass bei mir vieles Stressabhängig ist.

Völlig auf Stress verzichten ist aber schlicht unmöglich. Schließlich möchte ich mich nicht einfach nur in einem Zimmer einschließen. Vor diesem Hintergrund habe ich mich dem Stressaspekt bei HPU/KPU gewidmet und Methoden erlernt, um besser mit dem was mich stresst umgehen zu können bzw. erst gar nicht davon gestresst zu werden. Wichtig war mir auch überhaupt erstmal wieder meinen Körper nicht mehr nur als Klotz am Bein/als Störenfried zu empfinden. Ein Beispiel?

Mein Zyklus ist absolut stressanfällig. Mein Unterbewusstsein legt mir den Eisprung lahm, sobald mich irgendwas stresst. Das führt bei mir dann zu heftigen Krämpfen zu Zyklusbeginn. Absolut nicht schön. Der zugrunde liegende Progesteronmangel hängt mit meiner HPU zusammen. Es gibt Zeiten, da funktioniert das bei mir gut. Dann brauche ich kein Progesteron zusätzlich. Und dann wieder klappt das nicht, weil ich zu viel Stress habe.

Du möchtest mehr erfahren? Dann komm‘ doch in meine Facebook-Gruppe: Selbstbewusst und entspannt mit HPU/KPU.